• Flagge Deutschland
  • Flagge English
  • Flagge Français
Seitenübersicht  |  WebCam  |  Notdienste  |  Kontakt  |  Impressum  |  Datenschutz

Netzwerk Flüchtlingshilfe Herborn

Das „Netzwerk Flüchtlingshilfe Herborn“ ist ein Zusammenschluss von Menschen, die sich in Herborn engagieren, um geflüchtete Familien und Einzelpersonen in unserer Stadt zu unterstützen.

Im September 2015 entstand das Netzwerk Herborn aus dem überregionalen Netzwerk „Flüchtlingshilfe LDK-Nord“. Ziel der ehrenamtlichen Arbeit ist es, ganz praktische Hilfe zu leisten und so den Geflüchteten, die Herborn „zugewiesen“ worden sind ein „Ankommen“ in Herborn zu erleichtern. Das Netzwerk möchte für die vielfältigen Fragen der Neuankömmlinge rund um Ämterbesuche, Schule, Ausbildung, wo ist was in Herborn etc. da sein und auch Begegnung und gegenseitiges Kennenlernen ermöglichen.

Ihre Ansprechpartner im Netzwerk Flüchtlingshilfe Herborn

Das „Organisations-Team“:

  • Britta Christ                                                             britta.christ(at)yahoo.de
  • Winfried Damm                                                        wi_damm(at)t-online.de
  • Cornelia Glade-Wolter                                             c.glade-wolter(at)herborn.de
  • Klaus Kordesch                                                       pressebuero-kordesch(at)gmx.de
  • Gudrun Norkeit                                                        norkeit(at)t-online.de
  • Kontakt allgemein zum Netzwerk auch über E-Mail: herborn.hilft(at)yahoo.de

Infos zu den verschiedenen Angeboten:

 

  • Begegungscafé

    Das Café dient der Begegnung zwischen Menschen, die in Herborn leben. Es findet montags - außerhalb der Schulferien - in der Zeit von 16:00 bis 17:30 Uhr im Ev. Gemeindehaus, Am Kirchberg statt. Ehrenamtlich Engagierte der Flüchtlingshilfe treffen sich dort mit geflüchteten Menschen. In netter Atmosphäre kommt man miteinander ins Gespräch. So wird gleichzeitig die deutsche Sprache am Alltag orientiert eingeübt und verfestigt. Außerdem können sich Geflüchteten mit ihren Fragen und Anliegen rund um Bereiche wie Ämtergänge, Formulare, Praktika, Wohnungssuche etc. an die Helferinnen und Helfer wenden. Eine Kinderbetreuung wird während der Café Zeit vorgehalten.

  • Ehrenamtliche Sprach-Kurse im Mehrgenerationenhaus

    Im Mehrgenerationenhaus der AWO im Walkmühlenweg 5 erteilen Mitglieder des Netzwerkes Sprachkurse. Bei Fragen dazu wenden Sie sich bitte an den Koordinatior des Mehrgenerationenahauses, Joachim Spahn, Tel.-Nr.: 02772/9596916 oder per E-Mail: j.spahn(at)awo-lahn-dill.de oder auch an Marina Schapiro m.schapiro(at)awo-lahn-dill.de.


  • Sport Coach

    Herr Joachim Spahn ist Ehrenamtlicher Sport Coach in der Stadt Herborn. In dieser Funktion baut er Kontakt auf zwischen dem Netzwerk Flüchtlingshilfe, Sportvereinen und Geflüchteten und unterstützt Vereine, die Sport- und Bewegungsangebote für Geflüchtete initiieren möchten. Kontakt: Joachim Spahn, Tel.-Nr.: 02772/9596916, E-Mail: j.spahn(at)awo-lahn-dill.de.


  • Herborn is(s)t bunt

    Der Hessentag im Mai 2016 war der Start. Mehrmals im Jahr findet dieses Event im Mehrgenerationenhaus der AWO statt, bei dem Herborner-innen und Geflüchtete zusammen internationale Gerichte kochen und verspeisen. Spaß, Integration und viele Erfahrungen mehr bietet dieses Angebot. Termine mit Anmeldungen entnehmen Sie bitte der Presse.

  • Fahrradwerkstatt

    Die Fahrradwerkstatt des Netzwerkes ist in der Scheune des Hauses der Jugend in der Burger Landstaraße 12 angesiedelt. Montags - außer in den Ferien und der Winterzeit - in der Zeit von 15:00 bist 17:00 Uhr schrauben und werkeln 2 Mitglieder des Netzwerkes gemeinsam mit Geflüchteten an Fahrrädern. Voraussetzung zur Teilhabe ist die HerbornCard. Sie kann im Fachdienst Soziales beantragt werden.

 

 

Auf Facebook: Herborn und Umgebung werden bunter - Mir freue sich. Informationen erhalten Sie auch auf der Seite: Netzwerk Flüchtlingshilfe LDK-Nord und auf deren Website: fluechtlingshilfe-ldk-nord.net

 

Ihre Ansprechpartner über Herborn hinaus:

 

  • Angebote für Flüchtlingswohnräume können Sie -bitte ausschließlich per E-Mail- an den Lahn-Dill-Kreis, Zweigstelle Dillenburg, Frank Hummel unter frank.hummel(at)lahn-dill-kreis.de richten