Inhalte

Zuständigkeiten & Formulare

Adresse:
Fachbereich - Zentrale Dienste

Hauptstraße 39
35745 Herborn

Telefon: 02772 708-0
Telefax: 02772 708-9400

E-Mail: info(at)herborn.de
Webseite: https://www.herborn.de

Öffnungszeiten:

Stadtverwaltung

Mo.:

08:00 - 12:30 Uhr &
13:30 - 16:00 Uhr

Di.:

08:00 - 12:30 Uhr &
13:30 - 16:00 Uhr

Mi.:

08:00 - 12:30 Uhr

Do.:

08:00 - 12:30 Uhr &
13:30 - 18:00 Uhr

Fr.:

08:00 - 12:30 Uhr

sowie nach Vereinbarung

 

 

Barkasse

Mo.:

08:00 - 12:30 Uhr

Do.:

08:00 - 12:30 Uhr &
13:30 - 18:00 Uhr

Bürgerbüro

Mo.:

08:00 - 16:00 Uhr

Di.:

08:00 - 16:00 Uhr

Mi.:

08:00 - 12:30 Uhr

Do.:

08:00 - 18:00 Uhr

Fr.:

08:00 - 12:30 Uhr

Immer durchgehend geöffnet

Ansprechpartner:

Frau Kerstin Lippelt
Zimmernummer: 213

Telefon: 02772 708-210
Telefax: 02772 708-9210
Webseite: http://www.herborn.de
E-Mail: k.lippelt(at)herborn.de

Herr Jörg Kring
Zimmernummer: 212

Telefax: 02772 708-9203
Telefon: 02772 708-203
Webseite: http://www.herborn.de
E-Mail: j.kring(at)herborn.de

Detailansicht »

Adresse:
Hessische Staatskanzlei

Georg-August-Zinn-Straße 1
65183 Wiesbaden, Landeshauptstadt

Telefon: +49 611 32-0
Telefon: +49 611 32-111000 (Bürgertelefon der Hessischen Landesregierung)
Telefax: +49 611 32-3708
Telefax: +49 611 32-3687 (Faxnummer des Bürgertelefons der Hessischen Landesregierung)

E-Mail: poststelle(at)stk.hessen.de
E-Mail: poststelle(at)stk-hessen.de-mail.de
Webseite: Hessische Staatskanzlei

Detailansicht »

Leistungsbeschreibung

Bürgerengagement und Zivilcourage in Notsituationen zur Rettung von Mitbürgerinnen und Mitbürgern haben in Hessen einen besonderen Stellenwert. Zur Würdigung vorbildlichen Verhaltens wurden die folgenden Auszeichnungen gestiftet:

 

  • Hessische Rettungsmedaille
  • Hessische Medaille für Zivilcourage
  • Öffentliche Belobigung

 

Rettet eine Bürgerin oder ein Bürger einer anderen Person das Leben oder wendet eine erhebliche, drohende Gefahr für die Allgemeinheit ab und bringt hierbei das eigene Leben in Gefahr, kann sie oder er hierfür mit der Hessischen Rettungsmedaille ausgezeichnet werden.
 

Wenn eine Bürgerin oder ein Bürger sich für die Werte der Hessischen Verfassung eingesetzt oder einer anderen Person in einer Notsituation Hilfe geleistet hat und hierbei erhebliche persönliche Nachteile oder Gefahren für sie oder ihn bestanden haben, kann sie oder er seit dem 01.01.2009 mit der Hessischen Medaille für Zivilcourage ausgezeichnet werden.

 

Bestand für die Retterin oder den Retter keine Lebensgefahr, erfolgt eine Öffentliche Belobigung in Form einer Urkunde.
 

An wen muss ich mich wenden?

Eine Anregung zur Auszeichnung einer Rettungstat kann formlos an die Hessische Staatskanzlei erfolgen.

Welche Unterlagen werden benötigt?

Die Anregung sollte eine möglichst genaue Schilderung der Rettungstat und persönliche Angaben zu dem oder der Retterin beinhalten.

Welche Fristen muss ich beachten?

Die Rettungstat sollte nicht länger als 5 Jahre zurückliegen.

Rechtsgrundlage

Erlass über die staatliche Anerkennung von Rettungstaten und von Zivilcourage vom 05.09.2008

Was sollte ich noch wissen?

Die Hessische Staatskanzlei leitet den Vorschlag an den örtlich zuständigen Bürgermeister oder die Bürgermeisterin zur Stellungnahme weiter. Nach Vorlage der erforderlichen Berichte entscheidet der Hessische Ministerpräsident über die Verleihung der Auszeichnung.

Fachlich freigegeben durch

Hessische Staatskanzlei

Fachlich freigegeben am

05.07.2016
zurück zur Übersicht