Flurneuordnung

Inhalte

Zuständigkeiten & Formulare

Adresse:
Amt für Bodenmanagement Marburg

Robert-Koch-Straße 17
35037 Marburg, Universitätsstadt

Telefon: +49 6421 3873-0
Telefax: +49 6421 3873-3300

E-Mail: info.afb-marburg(at)hvbg.hessen.de
Webseite: Hessische Verwaltung für Bodenmanagement und Geoinformation
Webseite: HVBG-Fanpage auf Facebook

Montag bis Donnerstag: 8:00 bis 12:30 Uhr und 13:30 Uhr bis 15:30 Uhr

Freitag: 8:00 bis 12:00 Uhr

oder nach Vereinbarung

 

Erweiterte Erreichbarkeit:

 

Donnerstags von 8:30 – 12:30 Uhr und von 13:00 – 17:00 Uhr im Rathaus der Stadt Wetzlar, Ernst-Leitz-Straße 30, 35578 Wetzlar, Tel. (06441) 99 - 6040

Detailansicht »

Adresse:
Amt für Bodenmanagement Marburg -Anlaufstelle Gießen-

Asterweg 20
35390 Gießen, Universitätsstadt

Telefon: +49 6421 3873-3450

E-Mail: info.afb-marburg(at)hvbg.hessen.de
Webseite: Hessische Verwaltung für Bodenmanagement und Geoinformation
Webseite: HVBG-Fanpage auf Facebook

Montag bis Donnerstag: 8:00 bis 12:30 Uhr und 13:30 bis 15:30 Uhr

Freitag: 8:00 bis 12:00 Uhr

oder nach Vereinbarung

Detailansicht »

Leistungsbeschreibung

Die Flurneuordnung ist in Hessen ein wichtiges Instrumentarium zur integrierten ländlichen Entwicklung durch Maßnahmen

 

  • zur Verbesserung der Agrarstruktur,
  • zur Dorferneuerung,
  • zur naturnahen Entwicklung von Gewässern,
  • zur Wasserrückhaltung,
  • zum Schutz des Bodens und zur Verbesserung des Kleinklimas,
  • zum Schutz der Natur,
  • zur Landschaftspflege,
  • zur Verbesserung von Freizeit- und Erholungsfunktionen,
  • zur Verbesserung der (Verkehrs-) Infrastruktur sowie
  • zur Erhaltung und Entwicklung der Kulturlandschaften.

 

Die Flurneuordnung umfasst als Sammelbegriff

 

  • die fünf Verfahrensarten nach dem Flurbereinigungsgesetz (Integralflurbereinigung, Unternehmensflurbereinigung, vereinfachtes Landentwicklungsverfahren, beschleunigte Zusammenlegung sowie freiwilliger Landtausch),
  • die dem ländlichen Charakter angepassten Infrastrukturmaßnahmen,
  • das Landmanagement und
  • das SILEK.

 

Flurbereinigung

Die Durchführung von Verfahren nach dem Flurbereinigungsgesetz dient dem Ziel, eine raumordnerisch gewollte, regionaltypische, ökonomisch sinnvolle und umweltverträgliche Nutzung des Grund und Bodens (Landnutzung) auf der Grundlage konzeptioneller Vorgaben in sozialverträglicher Weise zu ermöglichen und nachhaltig zu sichern.

 

Dem ländlichen Charakter angepasste Infrastrukturmaßnahmen

Zur Erschließung der landwirtschaftlichen und touristischen Entwicklungspotenziale im ländlichen Raum können Infrastrukturmaßnahmen außerhalb von Verfahren nach dem Flurbereinigungsgesetz gefördert werden.

 

Landmanagement

Mit Landmanagement wird außerhalb normierter Verfahren durch Moderation, Steuerung und Begleitung von Prozessen die nachhaltige Entwicklung ländlicher Räume unterstützt.

 

SILEK

SILEK ist ein auf einen räumlichen und thematischen Schwerpunkt beschränktes Integriertes Ländliches Entwicklungskonzept, dessen Erarbeitung im Vorfeld von Verfahren nach dem Flurbereinigungsgesetz gefördert werden kann. Unter intensiver Mitwirkung der Bevölkerung werden für einen bestimmten Raum in einem gemeinsamen Prozess Chancen für den Raum analysiert, Entwicklungsziele identifiziert und Projekte initiiert, die die nachhaltige Entwicklungsfähigkeit des Raumes stärken sollen.

An wen muss ich mich wenden?

Informationen erhalten Sie in den Internetauftritten des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung (Rubrik: Landesentwicklung > Grund und Boden > Flurneuordnung) sowie des Hessischen Ministeriums für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (Rubrik: Landwirtschaft > Förderangebote > Flurneuordnung) und im Internetauftritt des Hessischen Landesamtes für Bodenmanagement und Geoinformation unter dem Bereich "Bodenmanagement".

Flurneuordnung
(Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung)

Flurneuordnung
(Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz)

Bodenmanagement
(Hessische Verwaltung für Bodenmanagement und Geoinformation)

Fachlich freigegeben durch

Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung

Fachlich freigegeben am

11.10.2016
zurück zur Übersicht