Personalausweis, vorläufiger

Inhalte

Zuständigkeiten & Formulare

Adresse:
Fachdienst - Bürgerbüro

Hauptstraße 39
35745 Herborn

Telefon: 02772 708-0
Telefax: 02772 708-9400

E-Mail: info(at)herborn.de
Webseite: https://www.herborn.de

Öffnungszeiten:

Mo. und Di.:  08:00 - 16:00 Uhr
Mi. und Fr.:   08:00 - 12:30 Uhr
Do.:               08:00 - 18:00 Uhr
Annahmeschluss für Kfz-Angelegenheiten: 30 Minuten vor Dienstende

Gerne können Sie auch einen Termin online vereinbaren. Dazu klicken Sie bitte hier.

Ansprechpartner:

Bürgerbüro
Zimmernummer: 016

Telefon: 02772 708256
Telefax: 02772 7089256
E-Mail: buergerbuero(at)herborn.de
Webseite: https://www.herborn.de

Herr Volker Lang
Zimmernummer: 004

Telefax: 02772 708-9250
Telefon: 02772 708-250
Webseite: http://www.herborn.de
E-Mail: v.lang(at)herborn.de

Detailansicht »

Leistungsbeschreibung

Für den Fall, dass Sie einen Personalausweis sofort benötigen und Sie nicht auf die Herstellung eines regulären Personalausweises durch die Bundesdruckerei GmbH warten können, weil Sie sich z.B. nicht durch einen gültigen Pass ausweisen können, besteht die Möglichkeit der unmittelbaren Ausstellung eines vorläufigen Personalausweises.

Die Gültigkeitsdauer von vorläufigen Personalausweisen beträgt höchstens 3 Monate.

Personalausweis
(Leistungsbeschreibung im Hessen-Finder)

Personalausweisportal
(Bundesministerium des Innern)

An wen muss ich mich wenden?

An die Personalausweisbehörde Ihrer Wohnortgemeinde.

Welche Unterlagen werden benötigt?

  • Ein anderes Ausweisdokument (z. B. Reisepass)
    und/oder eine Personenstandsurkunde (z.B. Geburtsurkunde)
    zum Nachweis der Identität der Antragstellerin bzw. des Antragstellers.
  • ein biometrietaugliches Passfoto (nach der Fotomustertafel).

Foto-Mustertafel
(Bundesdruckerei)

Welche Gebühren fallen an?

Für die Ausstellung eines vorläufigen Personalausweises wird eine Gebühr von 10,00 Euro erhoben.

Fachlich freigegeben durch

Hessisches Ministerium des Innern und für Sport

Fachlich freigegeben am

18.08.2016

Für Personen unter 16 Jahren ist nur antragsberechtigt, wer als Sorgeberechtigter den Aufenthalt bestimmen kann. Bei Antragstellung durch lediglich einen sorgeberechtigten Elternteil muss eine schriftliche Einverständniserklärung des weiteren Sorgeberechtigten vorgelegt werden. Einen Vordruck für eine Einverständniserklärung steht Ihnen als Formular zur Verfügung. Zur Prüfung der Identität muss das minderjährige Kind als sog. Passbewerberin bzw. Passbewerber bei der Antragstellung persönlich bei der Behörde erscheinen.

zurück zur Übersicht