Inhalte

Zuständigkeiten & Formulare

Adresse:
Fachdienst - Tiefbau und Umwelt

Hauptstraße 39
35745 Herborn

Telefon: 02772 708-0
Telefax: 02772 708-9400

E-Mail: info(at)herborn.de
Webseite: https://www.herborn.de

Öffnungszeiten:

Stadtverwaltung

Mo.:

08:00 - 12:30 Uhr &
13:30 - 16:00 Uhr

Di.:

08:00 - 12:30 Uhr &
13:30 - 16:00 Uhr

Mi.:

08:00 - 12:30 Uhr

Do.:

08:00 - 12:30 Uhr &
13:30 - 18:00 Uhr

Fr.:

08:00 - 12:30 Uhr

sowie nach Vereinbarung

 

 

Barkasse

Mo.:

08:00 - 12:30 Uhr

Do.:

08:00 - 12:30 Uhr &
13:30 - 18:00 Uhr

Bürgerbüro

Mo.:

08:00 - 16:00 Uhr

Di.:

08:00 - 16:00 Uhr

Mi.:

08:00 - 12:30 Uhr

Do.:

08:00 - 18:00 Uhr

Fr.:

08:00 - 12:30 Uhr

Immer durchgehend geöffnet

Ansprechpartner:

Herr Andreas Meier
Zimmernummer: 100

Telefon: 02772 708-425
Telefax: 02772 708-9425
E-Mail: a.meier(at)herborn.de

Herr Oliver Tritschler
Zimmernummer: 100

Telefon: 02772 708-253
Telefax: 02772 708-9253
E-Mail: o.tritschler(at)herborn.de

Detailansicht »

Adresse:
Lahn-Dill-Kreis - 26.2 Wasser- und Bodenschutz

Karl-Kellner-Ring 51
35576 Wetzlar

Telefon: 06441 407-2250
Telefax: 06441 407-1065

E-Mail: umwelt(at)lahn-dill-kreis.de

Öffnungszeiten:
Montag - Mittwoch 07:30 - 12:30 Uhr Donnerstag 07:30 - 12:30 Uhr und 13:30 - 18:00 Uhr Freitag 07:30 - 12:30 Uhr oder nach Vereinbarung

Ansprechpartner:

Herr Falko Ulbricht

Detailansicht »

Adresse:
Regierungspräsidium Gießen - Dezernat IV 41.4 Industrielles Abwasser, wassergefährdende Stoffe, Grundwasserschadensfälle, Altlasten und Bodenschutz

Landgraf-Philipp-Platz 1-7
35390 Gießen, Universitätsstadt
35338 Gießen, Universitätsstadt

Telefon: 0641 303-0 (Zentrale)
Telefax: 0641 303-2197

E-Mail: pressestelle(at)rpgi.hessen.de
Webseite: www.rp-giessen.de

Öffnungszeiten:

Servicezeiten: Montag bis Donnerstag von 08.00 - 16.30 Uhr
Freitag: 08.00 - 15.00 Uhr
oder nach Vereinbarung

 

Detailansicht »

Leistungsbeschreibung

Der Boden ist eine unverzichtbare Lebensgrundlage für Natur und Gesellschaft, deren Entwicklung und nachhaltige Nutzbarkeit. Boden ist nicht vermehrbar und verfügt über eine nur begrenzte Belastbarkeit. Einmal geschädigter Boden erneuert und erholt sich wenn überhaupt nur sehr langsam. Bedrohliche Gefahren können sich aus einer schleichenden Anreicherung umweltgefährdender Stoffe im Boden ergeben.

Neben Wasser und Luft ist auch der Schutz des Bodens als weiteres Objekt des Umweltschutzes rechtlich festgelegt worden. Bei allen Einwirkungen auf den Boden ist der Vorsorge-Grundsatz des sparsamen und schonenden Umganges mit Grund und Boden zu beachten, um die natürlichen Bodenfunktionen in ausreichendem Maß zu erhalten. Schädliche Bodenveränderungen oder Altlasten sind zu sanieren. So kann gleichzeitig die Vielfalt der Nutzungsmöglichkeiten für kommende Generationen bewahrt werden.

An wen muss ich mich wenden?

Ansprechpartner sind die Oberen Bodenschutzbehörden, also die Regierungspräsidien.

Die Unteren Bodenschutzbehörden sind Ansprechpartner im Bereich des vorsorgenden Bodenschutzes, insbesondere sind sie für die Anzeige des Aufbringens von Material auf oder in den Boden zuständig. Untere Bodenschutzbehörden sind der Kreisausschuss der Landkreise und der Magistrat der Kreisfreien Städte.

Was sollte ich noch wissen?

Weitere Informationen zu "Bodenschutz" erhalten Sie im Internetauftritt des Hessischen Ministeriums für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

Vorsorgender Bodenschutz
(Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz)

Fachlich freigegeben durch

Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

Fachlich freigegeben am

23.05.2017
zurück zur Übersicht