• Flagge Deutschland
  • Flagge English
  • Flagge Français

Grundhafte Sanierung und Nutzungsänderung des Bahnhofsgebäudes

Bahnhofsgebäude mit Rampe

Das Bahnhofsgebäude aus dem Jahre 1907 ist als Einzelkulturdenkmal in die Denkmaltopografie des Landes Hessen, Lahn-Dill-Kreis eingetragen und Teil der Gesamtanlage "Mittelalterliches Stadtgebiet mit Stadterweiterung Am Untertor und Bahnhofstraße". Der Bahnhof ist Kulturdenkmal aufgrund seiner
geschichtlichen, künstlerischen und städtebaulichen Bedeutung. Der Bahnhof ist Endpunkt und Stadterweiterung der "Bahnhofstraße" und liegt in einer stark frequentierten Ortslage. Der Zentrale
Omnibusbahnhof und die Post befinden sich ebenfalls am Bahnhofsvorplatz. Auf der Rückseite verlaufen die Bahnsteige und Gleisanlagen, es werden täglich rund 2.000 Ein-/Aussteiger, überwiegend Pendler und Schüler mit geringer Aufenthaltsdauer gezählt.

Ziel ist es, das Bahnhofsgebäude einer Generalsanierung mit Nutzungserweiterung zu unterziehen und es in diesem Zusammenhang brandschutztechnisch zu ertüchtigen, energetisch zu sanieren und eine Attraktivitätssteigerung für die Kunden des ÖPNV herbeizuführen. Zudem soll das Gebäude barrierefrei
werden. Dies soll den ÖPNV sowie den Wirtschaftsstandort Herborn nachhaltig sichern und im Hinblick auf den anstehenden Hessentag 2016 das Entree zur Stadt aufwerten. Eine entsprechende Beschlussfassung der Stadtverordnetenversammlung vom 24.07.2014 liegt vor.

Nach Abschluss der Sanierungsmaßnahme im Bahnhof sind nach derzeitigem Stand folgende Nutzungen vorgesehen:
• Stadtmarketing Herborn GmbH im EG (rechts)
• Bahnhofskiosk im EG (links)
• Bahnhofsgaststätte im EG (links)
• Öffentliche Toilettenanlage im EG (rechts)
• Gewerbeeinheit im 1. DG (links)
• Gewerbeeinheit im 1. DG (rechts)
• Atelier bzw. Wohnraumnutzung im 2. DG

Die Baukosten belaufen sich auf rd. 3.800.000 € brutto
Eine vorläufige Förderzusage erfolgte im Juni 2015 von "HessenMobil". Derzeit wird von einer Fördersumme in Höhe von rd. 750.000 € ausgegangen.

Realisierung 2015/2016
I. Bauabschnitt
EG Stadtmarketing und Kiosk, öffentliche Toilette und Halle, drei Seiten der Fassade und die drei Dachseiten Richtung Innenstadt,
Rampenanlage am Eingang der Empfangshalle.

Realisierung 2016/2017
II. Bauabschnitt
Entwicklung rechte Seite

Realisierung 2017
III. Bauabschnitt
- Entwicklung linke Seite

Realisierung 2018
Energetische Sanierung Dämmung oberste Geschossdecke

Realisierung 2019
Restliche Fassade und Dach