• Flagge Deutschland
  • Flagge English
  • Flagge Français

Jetzt gilt´s beim „Herborner Weihnachtsspiel“ - Verlosung der Gewinne lockt am Freitag auf den Weihnachts-Marktplatz

Herborn, 22.12.2011: Ob tatsächlich auf der Zielgeraden noch die Lose für das „Herborner Weihnachtsspiel“ knapp werden? Offenbar ist der Verkauf der Glücksbringer, die zum Preis von einem Euro zugunsten der Jugendarbeit der Herborner Vereine unters Volk gebracht werden, bislang durchaus zufriedenstellend verlaufen. Werbering-Chef Claus Krimmel hofft bei der großen Schlussverlosung, die am morgigen Freitag gegen 18 Uhr auf dem „Weihnachts-Marktplatz“ beginnt, denn auch auf entsprechend große Beteiligung. Sein Traum ist, den Hauptgewinn – einen nagelneuen weißen Audi A1 „Attraction“ 1,2 TFSI mit einem Verkaufswert von mehr als 20 000 Euro – wie im Vorjahr schon direkt an den Gewinner übergeben zu können.


Im Laufe des Freitagvormittags holen die Werbering-Helfer die mit den Losscheinen gefüllten Boxen aus den Werbering-Geschäften abgeholt. Wer kurzentschlossen seine Gewinnchancen noch verbessern will, bekommt am Glühweinstand auf dem „Weihnachts-Marktplatz“ aber – sollten noch welche vorhanden sein – bis zuletzt Lose für einen Euro. Die sollte man dann aber besser direkt in den Anhänger werfen, in den zu Beginn der Schlussverlosung alle bislang ausgefüllten und abgegebenen Gewinnspiel-Scheine geworfen werden. Nach der Begrüßung zieht die Glücksfee dann unter notarieller Aufsicht die Gewinner. Zunächst werden die fünf Werbering-Einkaufsgutscheine zu je 300 Euro, zehn im Wert von jeweils 100 Euro sowie fünfmal je 50 Euro unters Volk gebracht, bevor dann die Hauptpreise dran sind. Um die Spannung zu steigern und für stimmungsvoll passende Abwechslung zu sorgen, werden zwischen den einzelnen Ziehungen die Blechbläser des Herbornseelbacher TV-Orchesters für weihnachtliche Klänge auf dem Marktplatz sorgen.


Erst wenn auch die beiden E-Bikes im Verkaufswert von rund 1900 beziehungsweise 1400 Euro sowie der Tankgutschein über 1000 Euro als weitere Hauptpreise verlost worden sind, beginnt das mit Spannung erwartete Finale. Dann wird der neue Besitzer des Autos gezogen – wobei natürlich jeder hofft, dass er selbst der Glückliche sein wird, der den sportlich ausgerüsteten Neuwagen demnächst vor der Haustür stehen hat.


„Endspurt“ angesagt ist nicht nur beim „Herborner Weihnachtsspiel“, sondern auch auf dem „Weihnachts-Marktplatz“: Am Freitag ist vor oder nach der Verlosung zum letzten Mal für dieses Jahr Gelegenheit zum Glühweintrinken und zum Bratwurst, Crêpes oder Mandeln essen. Die Schausteller und Standbetreiber bauen am Abend noch ihr kleines Weihnachtsdorf rund um das große Pagodenzelt ab, um selbst Heiligabend in Ruhe mit den Lieben zuhause verbringen zu können. Im Gegensatz dazu beginnt jetzt für die Herborner Vereine die heiße Phase: Da der komplette Erlös des Weihnachtsspiels für Projekte der Jugendarbeit in den Herborner Vereinen – natürlich auch jenen aus den Stadtteilen – gespendet werden soll, ruft die Werbering-Spitze schon jetzt zum Bewerben auf. Dafür sollten die Vereins-Verantwortlichen schriftlich kurz ihre Jugendarbeit oder eventuell geplante Projekte vorstellen und schildern, wofür sie eine solche Spende verwenden würden. Die Kurzbewerbung sollte in den kommenden Wochen bei der Werbering-Geschäftsstelle im Gebäude der Volksbank Herborn-Eschenburg im Sandweg 2 eingehen. Persönlich abgeben kann man die Bewerbung auch: Die Geschäftsstelle ist mittwochs und freitags von 14 bis 17 Uhr sowie samstags von 9 bis 12 Uhr geöffnet.


Bild und Text: Klaus Kordesch