Bei der 38. Internationalen Volkswanderung Herborns Umgebung zu Fuß erkunden

Wanderfreunde Herborn e. V. gehen am 10. März neue Wege: Nur wer ab und an bekannte Pfade verlässt, kann beim Wandern etwas Neues erleben. Auch die Wanderfreunde Herborn e. V. wollen in dieser Saison Neues wagen, deshalb haben sie den Startpunkt der 38. Internationalen Volkswanderung am 10. März in den Stadtteil Burg verlegt, genauer gesagt in das Bürgerhaus Burg.

Am kommenden Sonntag, 10. März, begeben sich wieder hunderte Wanderlustige auf Streifzug durch die schöne Mittelgebirgslandschaft um Herborn. Auf drei Strecken, von fünf Kilometern, zehn Kilometern und dem Halbmarathon mit 21 Kilometern Länge wird an diesem Wochenende gewandert. Start- und Zielpunkt ist in das Bürgerhaus Burg. Von hier aus geht es entweder durch den Burger Wald, unterhalb des Golfplatzes Dillenburg bis zur Abzweigung in Richtung Donsbach oder auf der längsten Strecke, bei ähnlichem Streckenverlauf, über Tal Tempe und Donsbach zum Zielpunkt Bürgerhaus Burg zurück.
Auch jene, die die Region lieber auf zwei Rädern erkunden, können am 10. März zu einer Radtour zur Aartalsperre aufbrechen. Die Strecke hat auch das Bürgerhaus Burg zum Start und Endziel und eine Länge von 31 Kilometern.

Die Wanderstrecken eigenen sich für erfahrene Wanderer ebenso wie Junggebliebene. Waren in den Vorjahren rund 1200 Wanderfreunde zur Volkswanderung in Herborn angetreten, so hoffen die Organisatoren auch in diesem Jahr auf viele Teilnehmer.
Wanderer können ihre Startzeit zwischen von 7 Uhr bis 13 Uhr frei wählen, sollten aber bis 12 Uhr zur Wanderung über die 21 Kilometer Distanz aufgebrochen sein. Zielschluss ist um 17 Uhr.

Die Wanderung ist nach den Richtlinien des Deutschen Volkssportverband e. V. (DVV) anerkannt, das heißt Teilnehmer der Wanderung können das Internationale Volkssportabzeichen erwerben. Die Streckenkarte, die zur Teilnahme an der Wanderung berechtigt, gibt es für eine Startgebühr von 2 Euro. Mit dem Erwerb der Startkarte sind Teilnehmer auch Unfallversichert. Ausflügler, die ihre Startkarte unterwegs an den Kontrollstellen, je nach gewählter Strecke, vorzeigen und abzeichnen lassen, erhalten im Ziel den IVV-Wertungsstempel (Internationaler Volkssportverband e. V.).

An den Kontrollstellen wird für die Teilnehmer der Wanderung wärmender Tee angeboten, lediglich ein eigenes Gefäß sollte mitgebracht werden. Auch an die Freunde der modernen Schnitzeljagd, des Geocachings, ist gedacht. An den Wanderstrecken (10 und 21 Kilometer) sind wieder Geocaches versteckt. Kindern und Jugendlichen bis 16 Jahre winkt ein kleiner Gewinn, wenn sie einen Cache finden und den Erfolg mit einem Foto des Logbuches dokumentieren. Entlang der Halbmarathon-Tour sind insgesamt fünf Caches versteckt, an der Elf-Kilometer-Strecke können drei Caches aufgespürt werden.
Alle Informationen zu den Wanderungen – ein Flyer, Anreiseinformationen, Streckenübersicht - sind jederzeit auf Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.wanderfreunde-herborn.de abrufbar. Die Wanderfreunde Herborn bieten alle Wanderrouten der 38. IVV-Wanderung auch digital, zum Download, an. Weitere Informationen zur 38. IVV Wanderung gibt es bei Herbert Moos unter Tel. (02772) 41806.

Bild: Wanderfreunde Herborn e. V.