• Flagge Deutschland
  • Flagge English
  • Flagge Français

E-Vergabe bei der Stadt Herborn - Ausschreibungsunterlagen papierlos einreichen

Die Stadtverwaltung Herborn stellt ihr Vergabesystem sukzessive auf die elektronische Angebotsabgabe um. Bislang wurden bei der Vergabe öffentlicher Aufträge die Ausschreibungsunterlagen – sowohl bei nationalen als auch EU-weiten Ausschreibungen - in Papierform beim Auftraggeber eingereicht.

Bei Vergabeverfahren auf EU-Ebene hat bereits die Umstellung auf die sog. E-Vergabe stattgefunden und ist ab 18. Oktober 2018 verpflichtend. Bereits jetzt können Bieter, die sich an einer Ausschreibung der Stadt beteiligen wollen, alle erforderlichen Unterlagen online abrufen. Damit wird das Einhalten von Bieterfristen wesentlich erleichtert. Eine Übersicht der jeweils aktuellen Ausschreibungen der Stadt Herborn findet sich auf der Homepage der Stadt und ist unter der Adresse vergabe.herborn.de erreichbar.

Bis zum Jahr 2020 ist die elektronische Vergabe auch für nationale Vergaben verpflichtend. Dies bedeutet, dass nicht allein für die Auftraggeber die technischen Voraussetzungen anzupassen sind. Auch Bieter müssen sich mit den neuen E-Vergaben vertraut machen und ihre Arbeitsweise anpassen. Um die Herausforderungen bei der Umstellung auf Bieterseite besser bewältigen zu können, hat die Stadtverwaltung 250 regionale Teilnehmer an bisherigen Ausschreibungsverfahren über die geplanten Änderungen im Vergabeverfahren informiert und sie zu einer Informationsveranstaltung mit Herrn Trieb vom Staatsanzeiger Baden-Württemberg, dem Vergabedienstleister der Stadt Herborn, eingeladen.Bieter erhielten einen Überblick darüber, wie die elektronische Vergabe organisiert ist und was beim Einreichen der Angebote zu beachten ist.

Darüber hinaus fanden im Sitzungszimmer Herborn in diesem Herbst schon Schulungen für Bieter statt. Hier lernten sie,  was beim Erstellen und der Abgabe eines E-Angebots wichtig ist. Auch im Jahr 2018 sollen wieder Schulungen für Bieter angeboten werden, Interessenten, die an einer solchen Schulung teilnehmen wollen, werden gebeten sich an Marco Klingelhöfer, m.klingelhoefer@herborn.de oder Telefon 02772- 708 245 zu wenden.