• Flagge Deutschland
  • Flagge English
  • Flagge Français

Herborn isst bunt, fair und global

Bereits zum zehnten Mal treffen sich am 16. September interessierte Herborner und Menschen mit Migrationshintergrund um gemeinsam zu kochen und zu essen.

Anlässlich der Fairen Woche (15. -29.September) laden die Initiatoren des Projekts „Herborn is(s)t bunt“ gemeinsam mit der Lenkungsgruppe Fairtrade-Town Herborn zum Kochen mit Zutaten aus Fairem Handel ein. Die Produkte aus fairem Handel werden vom Herborner Weltladen zur Verfügung gestellt. Ergänzt wird das Warensortiment durch biologisch angebautes Gemüse aus der Region, das vom Naturkostladen Natpur bereitgestellt wird.
In der Fairen Wochen wollen Engagierte im Fairen Handel mit besonderen Aktionen auf die Ungerechtigkeiten im konventionellen Handel aufmerksam machen. Der Faire Handel versteht sich als alternativer Handel, der sich dafür einsetzt den Menschen in den Ländern des globalen Südens ein selbstbestimmtes würdevolles Leben mit einem existenzsichernden Einkommen, Gesundheitsvorsorge und Perspektiven für die Zukunft zu ermöglichen.

Beim Kochen am 16. September steht kein einzelnes Land mit seinen Spezialitäten im Fokus, sondern es wird ein Menü aus unterschiedlichen Regionen der Welt geben.  Das Projekt Herborn is(s)t bunt entstand vor über einem Jahr mit der Intension Menschen kulinarisch zu verbinden: Beim Kochen leckerer Speisen aus fremden Ländern lernt man einander kennen, kann Vorurteile abbauen und ins Gespräch kommen.
Am 16. September werden im Mehrgenerationenhaus der Arbeiter-Wohlfahrt, im Walkmühlenweg, die Kochtöpfe eingeheizt, los geht es um 10 Uhr. Anmelden für "Herborn is(s)t bunt" kann man sich bei Britta Christ unter (0171) 44 46 804 oder per E-Mail an herborn_isst_bunt(at)yahoo.de.

Höhepunkte der Fairen Woche in Herborn werden zwei Produzentenbesuche im Herborner Weltladen – am 23. September ab 14 Uhr (Bananenproduzent aus Ecuador) und am 29. September um 19 Uhr (Schmuckproduzent aus Kolumbien) sein.