Im Zeichen der „dollen Knolle“: Verkaufsoffener Kartoffel-Sonntag am 9. September

Es ist inzwischen bereits die zwölfte Auflage eines Erfolgsmodells: Am zweiten Sonntag im September findet traditionell der Kartoffel-Sonntag statt. So auch am 9. September, wenn Gastronomen und Vereine mit zwei Dutzend Verpflegungsständen die Herborner Innenstadt in eine Freiluftküche für Kartoffel-Spezialitäten verwandeln. „Erdäpfel“ in allen erdenklichen Variationen sind ab 12 Uhr zu erleben. Zur selben Zeit öffnen die Herborner Werbering-Geschäfte ihre Türen.

Zwischen Obertor, Dill-Center und unterer Hauptstraße kommen die Besucher in den Genuss von Kartoffelspiralen, Kartoffel-Bratwurst, Kartoffelwaffeln, Schupfnudeln, Bratkartoffeln und Hatscheln. Auch Rösti mit Schmand, Kartoffelpizza und Kartoffelsuppe mit Lachs gehören zum reichhaltigen Angebot.

Bereits um 11 Uhr gestalten die Herborner Allianz-Kirchengemeinden auf dem Marktplatz als Einstimmung einen Freiluft-Gottesdienst.

Im Rahmenprogramm hat der veranstaltende Werbering wieder seinen beliebten Kartoffel-Schätzwettbewerb im Angebot. Teilnehmer mit der richtigen Antwort können Einkaufsgutscheine für Werbering-Geschäfte im Wert von bis zu 100 Euro gewinnen. Dazu ist es wichtig, die Gesamtzahl der im Marktplatz-Brunnen versenkten Kartoffeln zu erraten.

„Herborn zeigt sich kreativ“ – das ist das Motto für den Hobby- und Kunsthandwerkermarkt auf dem Kornmarkt. Hier präsentieren Hobbykünstler und Kreative aus der Region selbst hergestellte Kleinigkeiten und Dekorationsartikel. Für die Jüngsten drehen auf dem Kornmarkt und beim Dill-Center Kinderkarussells Ihre Bahnen.

Für musikalische Augenblicke sorgt die Party- und Oldie-Rock Band „Don’t Stop - Akustik“ aus Breitscheid. Akustik steht für „handgemacht“, also ohne Effekte, sondern nur mit Gesang, Akustik-Gitarren, Harp, Akkordeon, kleinem Drum-Set und Percussion. Zu hören sind die sechs Musiker ab 13 Uhr im Sandweg an der Ecke Hauptstraße, ab ca. 14:30 Uhr auf dem Holzmarkt vor dem „Armen Icke“ und zum Schluss gegen 16 Uhr beim „Little Rock“ im Meynardweg.

Wer wissen will, mit welchen Ackergeräten einst die Kartoffeln bewirtschaftet bzw. geerntet wurden, der sollte die Ausstellung historischer Trecker in der Nähe des Dill-Centers "Eitzenhöfer" nicht verpassen. Personen, die selbst ihren Oldtimer-Schlepper zur Schau stellen wollen, können sich bis Freitag, den 7. September, bis 12 Uhr unter der Telefonnummer 02772/581712 für einen Standplatz anmelden. (jms) 

(Archivfoto: Wieden)