• Flagge Deutschland
  • Flagge English
  • Flagge Français

Müll gehört in die Tonne – nicht in den Wald, den Fluss oder auf den Feldweg

Alles neu macht der Mai und der Frühling inspiriert zu ausgiebiger Gartenarbeit, Renovierungsarbeiten im eigenen Heim oder zum Entrümpeln von Kellerräumen. Nur wohin mit größeren Mengen Gartenabfall, Abfällen aus Renovierungen oder defekten Elektrogeräten? Der richtige Weg führt zum Wertstoffhof Herborn oder zur Abfalldeponie!

Immer wieder werden Elektroschrott, Bauschutt und andere Abfälle illegal im Stadtgebiet Herborn entsorgt: Zuletzt wurden alte Autoreifen, Rigips-Platten und sogar Autotüren am Rehbergstadion und an der Bundesstraße in Herborn-Schönbach illegal entsorgt. Die Kosten für die Beseitigung des Unrats trägt indes die Allgemeinheit. Dabei gibt es vielerlei Alternativen für eine sachgemäße Entsorgung.

Wertstoffhof Herborn

Auf dem Wertstoffhof Herborn am Rehbergring werden jeden Samstag von 8:00 bis 13:00 Uhr kostenfrei Abfälle aus privaten Haushalten in Kleinmengen angenommen - maximal 2 m³ pro Tag und Anlieferer. Die Anliefermenge ist auf Pkw und Pkw-Kombi begrenzt, die Anlieferung im Pkw-Anhänger oder mittels Kleinbus mit Pkw-Zulassung ist nicht zulässig. Kostenlos können hier Grünschnitt, unbehandeltes Altholz, recyclingfähiger Bauschutt, Altmetall, Elektrokleingeräte (bis 35 cm x 20 cm x 15 cm), Druckerpatronen, Tonerkartuschen, CDs/DVDs sowie Papier, Pappe und Kartonagen entsorgt werden. Es ist nicht gestattet Müll außerhalb der Öffnungszeiten am Wertstoffhof abzuladen.

Kostenfreie Abholung von Sperrmüll

Größere Müllmengen oder andere Müllarten können zum Teil auch kostenfrei entsorgt werden. Jeder Herborner kann zweimal im Jahr bis zu fünf Kubikmeter Sperrmüll – wie Matratzen, Polstermöbel, Teppiche - abholen lassen. Eine Anmeldung zur Abholung des Sperrabfalls ist telefonisch 06441 407 1899 oder auf der Homepage der Abfallwirtschaft Lahn-Dill möglich (https://www.awld.de/de/Abfallinfo/Sperrabfall/Sperrabfall.html). Nicht zum Sperrabfall gehören unter anderem Metallgegenstände, Lampen, Teile aus Umbau- und Abbrucharbeiten.

Kompostierwerk Dillenburg-Oberscheld

Wer ein defektes größeres Haushaltsgerät entsorgen will - wie Herde, Waschmaschinen, Trockner und Kühlschränke – kann das Kompostierwerk in Dillenburg-Oberscheld  anfahren. Auch ausrangierte Stereoanlagen und Kaffeevollautomaten werden hier an jedem 2. und 4. Samstag im Monat von 9:00 bis 14:00 Uhr angenommen. Die angelieferten Elektrogeräte werden von der GWAB in Ihre Bestandteile zerlegt und dem Recycling zugeführt.

Abfallwirtschaftszentrum Asslar-Bechlingen

Das Abfallwirtschaftszentrum Asslar-Bechlingen ist Deponie und zugleich Wertstoffhof. Hier können wochentags von 8:00 bis 16:00 Uhr und an Samstagen von 8:00 bis 12:00 Uhr auch größere Wertstoffmengen und Elektrogroßgeräte abgegeben werden.

Leider wird die schöne Landschaft wiederkehrend als wilde „Müllkippe“ genutzt. Da hierfür ein Bußgeld droht, sind die Müllsünder oft am späten Abend oder des Nachts unterwegs um den Müll zu entsorgen. Da alle ein Interesse an einer sauberen Landschaft haben, appelliert die Stadt Herborn Müll sachgemäß zu entsorgen und der Wiederverwertung zuzuführen. Wer jemanden bei dem illegalen Entsorgen von Müll beobachtet oder beim Spaziergang auf eine Müllablagerung stößt, kann sich beim Fachdienst Öffentliche Ordnung melden 02772 /708 251. (dg)