Stadtverwaltung setzt auf Digitalisierung: Standesamtsportal ab heute online

Extra frei nehmen oder nach Feierabend noch schnell zur Stadtverwaltung, um eine Urkunde beim Standesamt zu beantragen - in Herborn gehören solche Termine bald gänzlich der Vergangenheit an. Ein neues, digitales Standesamtsportal auf der Homepage der Stadt setzt in Sachen Bürgerfreundlichkeit, Transparenz und Effizienz neue Maßstäbe. Für moderne und bürgerfreundliche Verwaltungen, so wie in Herborn, ist es unerheblich, wann der Bürger seinen Antrag stellt.

„Digitales hat in den vergangenen Jahren, nicht zuletzt durch die Verbreitung von Smartphones und Tablets, für uns alle stark an Bedeutung gewonnen. Unsere Digital-Initiative, die mit der Freischaltung der Dienstleistungen im Standesamt und Ordnungsamt beginnt, hat unter anderem zum Ziel, attraktiv für Bürger und Unternehmen zu sein und es zu bleiben“, so Bürgermeister Hans Benner.

Wer eine Geburts-, Sterbe-, Eheschließungs- oder Lebenspartnerschafturkunde vom Herborner Standesamt benötigt, kann eine solche ab heute (15. November) komplett auf digitalem Weg beantragen. Ein neuer digitaler Bürgerservice ermöglicht es, Bürgerinnen und Bürgern ihre Anträge, wann immer es ihnen beliebt, an allen Tagen der Woche, zu stellen. Damit lassen sich die Abläufe in der Verwaltung weiter automatisieren und die Kommunikation zum und mit dem Bürger noch effizienter gestalten. Wer eine Urkunde beim Standesamt beantragen will, gelangt auf www.herborn.de im Menüpunkt Rathaus & Politik über die Rubrik Onlineservice zum Öffnet externen Link in neuem FensterAntragsportal

„Die Digitalisierung unserer Dienstleistungen und Arbeitsabläufe verfolgt das Ziel effiziente Bürgerdienste anbieten zu können. Sämtliche Arbeitsschritte werden digitalisiert und benutzerfreundlich über das Internet bereitgestellt. Bürgerinnen und Bürger können ihre Anträge zu jeder Uhrzeit stellen, unabhängig von unseren Öffnungszeiten. Damit verbunden sind auch neue Bezahlmöglichkeiten“, erklärt Büroleiter Jörg Kring.

Die Bürger haben dadurch eine Reihe von Vorteilen: Mit dem Bereitstellen der Online-Anträge für Urkunden aus dem Standesamt ist auch ein vollständiges System zur Dokumentenablage – vom Antrag bis zur Archivierung verbunden. Auch neue onlinegestützte Bezahlsysteme – wie paypal, paydirekt oder Zahlung per Kreditkarte und Lastschrift - können ab sofort genutzt werden. Dies entlastet nicht nur die Bürger, die sich mehrmalige Behördengänge ersparen, sondern bei durchschnittlich über 800 Urkundenanträgen jährlich auch die Bediensteten der Stadtverwaltung. Die Software wurde von der ekom21, dem größten kommunalen IT-Dienstleister in Hessen entwickelt. Trotz dieser neuen digitalen Angebote stehen die Bediensteten der Stadtverwaltung natürlich auch weiterhin während der Öffnungszeiten für persönliche Vorsprachen zur Verfügung.