Vereine können Spenden sammeln: Hälfte der Einnahmen der Jugendsammelwoche für den eigenen Verein

Hessens Jugend sammelt im Frühjahr Spenden. Da Jugendarbeit wertvoll, aber nicht kostenlos ist, brauchen die Jugendabteilungen von Vereinen ihre Unterstützung. Jugendliche und Kinder werden dafür bei der Jugendsammelwoche vom 16. März bis 26. März 2018 aktiv.

Frischer Wind für den Gruppenraum, mehr Nachmittagsangebote für Kinder und Jugendliche oder neue Spielgeräte sind bei manchem Verein Ziele für 2018. Jugendarbeit, wie auch andere Angebote von Vereinen, werden vom ehrenamtlichen Engagement getragen, doch hilft eine Finanzspritze bei deren Umsetzung. Hessens Jugend wird deshalb wieder aktiv bei der Jugendsammelwoche 2018: Vom 16. März bis zum 26. März gehen junge Menschen auch im Stadtgebiet Herborn von Haus zu Haus und bitten um Unterstützung für ihre Vereine.
Alle Jugendgruppen, Initiativen und Abteilungen der Vereine sind aufgerufen, sich an der Jugendsammelwoche zu beteiligen. Seit über 60 Jahren gibt es das Gemeinschaftsprojekt von Jugendämtern und dem Hessischen Jugendring sowie sammelnden Gruppen. Die Hälfte der gesammelten Gelder kommt den sammelnden Jugendgruppen zugute, die übrigen fünfzig Prozent werden an die Bezirksjugendringe und den Hessischen Jugendring für Projekte der Kinder – und Jugendarbeit weitergegeben. Als Anerkennung für das langjährigen Engagement zur Jugendsammelwoche verlosen die Bezirksjugendringe Wetzlar-Land e. V. und Dill e. V. unter den diesjährigen Sammelgruppen Tagesausflüge zu den Karl-May Festspielen oder eine Rollfeld-Tour am Frankfurter Flughafen. Die Auslosung findet anlässlich der Vollversammlungen der beiden Bezirksjugendringe statt, jede sammelnde Jugendgruppe erhält eine Loskarte und sollte die Loskarte bei der Vollversammlung abgeben.
Vereine, die an der Jugendsammelwoche teilnehmen wollen, melden sich bis zum 9.März bei Astrid Weber an: Telefonisch unter 02772 -708 271 oder per Mail an a.weber@herborn.de. Zur Anmeldung werden Angaben zum sammelnden Verein und einer verantwortlichen Person mit Telefonnummer benötigt. Für den Fall, dass sich mehrere Jugendgruppen in einem Stadtteil anmelden, werden Sammelbezirke innerhalb der Ortschaft festgelegt. Die benötigten Materialen –wie Sammellisten, Ausweise, Spendendosen – erhalten teilnehmende Vereine bei Astrid Weber.