• Flagge Deutschland
  • Flagge English
  • Flagge Français

„Willkommen bei den Hartmanns“ unter freiem Himmel schauen 9. Open-Air-Kinonacht am Freitag im Stadtpark

Bereits zum neunten Mal verwandelt sich am kommenden Freitag (11. August) der Herborner Stadtpark in einen imaginären Filmtempel: Bei der Open-Air-Kinonacht wird der Erfolgsstreifen „Willkommen bei den Hartmanns“ zu sehen sein.

Veranstalter des bei den Filmfans äußerst beliebten Events sind die Stadtmarketing GmbH und der KinoSommer Hessen. Worum geht es in dem Film, der sich in einer Facebook-Abstimmung auf der Herborn-Seite knapp gegen „Die Schöne und das Biest“ durchgesetzt hat?

Die pensionierte Lehrerin Angelika Hartmann (Senta Berger) langweilt sich in ihrem schönen Haus in einem Vorort von München. Ihr Ehemann Richard (Heiner Lauterbach) geht jeden Tag zur Arbeit ins Krankenhaus und befindet sich in einer verspäteten Midlife Crisis, ihr Sohn Philipp (Florian David Fitz) ist ein Workaholic, der höchstens mal seinen Sohn bei ihr unterbringen will, ihre Tochter Sofie (Palina Rojinski)sucht weiterhin nach dem richtigen Studium. Also bleiben Angelika Weißwein und angetrunkene Anrufe bei den Kindern, um den Alltag zu füllen. Doch dann kommt sie auf die Idee, dass auch sie sich engagieren könnte – und bringt nicht nur Kleidung zu einem Flüchtlingsheim, sondern nimmt auch einen der dortigen Bewohner, den Nigerianer Diallo (Eric Kabongo), bei sich auf. Während der Nachwuchs bald feststellen muss, dass es in der Ehe der Eltern kräftig kriselt, durchlebt die Familie durch die ungewohnte Situation in ihrem Haus lauter Wirrungen und Turbulenzen - da geht es den Hartmanns wie dem Rest des Landes.

Der 116 Minuten lange Film von Simon Verhoeven ist ab 12 Jahren frei gegeben. Die Vorstellung beginnt gegen 21 Uhr, Einlass ist ab 20 Uhr. Im Vorverkauf kosten die Tickets sechs Euro, an der sind sie einen Euro teurer. Inhaber von Vorverkaufskarten können abends einen separaten Eingang des Stadtparks nutzen.

Die Tickets gibt es im Vorverkauf ausschließlich in der Stadtmarketing-Geschäftsstelle im Bahnhof, wo man sie wochentags zwischen 8.30 und 16.30 Uhr erwerben kann. Wie in den vergangenen Jahren auch empfehlen die Veranstalter den Besuchern sich Isomatten, Klappstühle oder ähnlichen bequeme Sitzmöglichkeiten mitzubringen, da das vorhanden e Mobiliar äußerst begrenzt ist. Auch wärmende Decken für den späteren Abend dürften nicht schaden.

Neu in diesem Jahr: Erstmals wird ein Pizzamobil den Hunger der Besucher stillen helfen. Zudem sind auch Getränke und Popcorn im Angebot.

Die Open-Air-Vorstellung findet auch bei schlechtem Wetter wie leichtem Regen statt. Lediglich im Falle einer Sturm- oder Unwetterwarnung wird die Veranstaltung abgesagt beziehungsweise abgebrochen. Besucher sollten in diesem Fall ihre Eintrittskarten aufheben, da entweder eine Ersatzveranstaltung angeboten oder gegen Vorlage der Eintrittspreis erstattet wird.