„Willkommen“ bei der Stadtverwaltung: Neuanfang für Auszubildende

Wenn für die Einen die Sommerferien enden, beginnt für viele Andere die Ausbildungszeit. Auch bei der Stadt Herborn starteten zum 1. August vier neue Auszubildende (Azubis) den beruflichen Werdegang: Zwei Verwaltungsfachangestellte, eine Fachangestellte für Medien und Informationsdienste und ein Fachinformatiker für Systemintegration. Die neuen Auszubildenden wurden von Bürgermeister Hans Benner herzlich begrüßt.

Die „Kolleginnen und Kollegen“, der Jugend- und Auszubildendenvertretung, vermittelten in einer Einführungsveranstaltung alles Wissenswerte rund um die Ausbildung bei der Stadt – eine gute Vorbereitung für den Beginn der Ausbildungsstationen der Fachabteilungen.

Bei der Stadtverwaltung Herborn können, je nach Interessen und angestrebtem Beruf, unterschiedliche Ausbildungen absolviert werden. Jugendliche können wählen zwischen einer Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten, zum/zur Fachinformatiker/in Fachrichtung Systemintegration oder zur/zum Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste (Stadtbibliothek). Gleichzeitig werden auch Ausbildungen zum Forstwirt im Forstbetrieb der Stadt angeboten. Auch Erzieherinnen und Sozialassistentinnen, die die Fachoberschule Sozialwesen besuchen, werden in den städtischen Kindertagesstätten ausgebildet.

Jeweils ein Jahr vor Ausbildungsbeginn werden die zu besetzenden Ausbildungsstellen ausgeschrieben und die Auswahlverfahren durchgeführt. Die Stadt Herborn verwendet hierfür ein onlinegestütztes Bewerbungsverfahren, bei dem alle Bewerbungsunterlagen online eingereicht werden und ein Einstellungstest absolviert wird.  Wer die Anforderungen für die jeweiligen Ausbildungsberufe erfüllt hat und ein gutes Ergebnis bei dem Einstellungstest erreicht hat, wird zum Vorstellungsgespräch eingeladen. In drei Ausbildungsjahren durchlaufen Auszubildende die unterschiedlichen Fachbereiche der Verwaltung. Die Fachinformatiker erhalten durch eine Ausbildungskooperation außerdem einen Einblick in die Arbeit anderer Firmen.

Die Ausbildungsinhalte werden im Wechsel in der Berufsschule und in der Verwaltung vermittelt. Neben Ausbildungen können auch Jahrespraktika, die z.B. Voraussetzung für ein Fachabitur sind, bei der Stadt Herborn absolviert werden. In den vergangenen Jahren wurden fast alle Auszubildenden – nach erfolgreich bestandener Abschlussprüfung – in ein Beschäftigungsverhältnis übernommen. Die Bewerbungsfrist für den Ausbildungsstart 2019 endet am 15. August, informiert euch jetzt über die Ausbildungsplätze: www.herborn.de/rathaus-politik/karriere/ausbildung.

Für das Wintersemester 2019/2020 bietet die Stadt Herborn einen dualen Studiengang Bauingenieurwesen bei der THM am Standort Wetzlar an. Auch hier läuft die Bewerbungsfrist noch bis zum 15. August 2018.

BU v. l. „Willkommen im Team“: Bürgermeister Hans Benner (l.) und Stephan Göbel (6. v. l.), Leiter des Fachdienstes Personal, begrüßten vier neue Auszubildende bei der Stadt: Lukas Diehl (Auszubildender zum Verwaltungsfachangestellten), Loris Diesinger (Auszubildender zum Fachinformatiker Systemintegration), Annika Haub (Auszubildende zur Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste) und Merle Becker (Auszubildende zur Verwaltungsfachangestellten).