Zum Frühlingserwachen bummeln: Frühlingsmarkt und Brutzel-Sonntag am 7. April

Der Frühling ist in Herborn angekommen, mit ihm sind es auch die Händler des traditionellen Frühlingsmarkts, die der Stadt am kommenden Sonntag einen Besuch abstatten. Mit dem Brutzel-Sonntag und dem Frühlingsmarkt am 7. April fällt in Herborn der Startschuss für die Freiluft-Marktsaison. Dann verströmen kulinarischen Köstlichkeiten vom Grill und aus der Pfanne wieder ihre Düfte.

Wenn in Herborns Innenstadt Leckeres brutzelt und Freunde des guten Geschmacks anlockt, öffnen auch die Geschäfte des Herborner Werberings von 12 Uhr bis 18 Uhr für einen Sonntags-Einkauf. Außerdem bieten über 150 Händler ab 8 Uhr bis 18 Uhr Nützliches und Dekoratives beim Frühlingsmarkt in der Konrad-Adenauer-Straße an.
Farbenfroh blühende Frühlingsboten wie Primeln und Narzissen lassen einen Besuch des Frühlingsmarktes und verkaufsoffenen Brutzel-Sonntags zu einem Frühlingsspaziergang werden. Gäste des bunten Markttreibens finden beim sonntäglichen Einkaufsbummel frühlingshafte Accessoires und Dekorationsartikel, um Wohnung und Garten österlich zu schmücken. Auch im Angebot sind an diesem Sonntag Naschereien, Blumenzwiebeln, Gardinenstoffen wie auch Haushaltswaren.

Der Sonntag steht zudem voll im Zeichen des Genusses: An über 30 Genussständen von Gastronomen und Vereinen in der Fußgängerzone, dem Holzmarkt, dem Kornmarkt und dem Dill-Center ist für jeden Geschmack ein Schmaus zu finden. Das breite Speiseangebot von Herborner Gastronomen wie auch heimischen Vereine und Initiativen ergänzt sich dabei. Im Angebot sind traditionell Grillspieße, Flammkuchen und Bratkartoffeln. Auch wird der Fleischkäse der Herborner Feuerwehr ebenso wenig fehlen wie die Kartoffelspiralen des GV Gutenberg, die Hatscheln des Eisenbahnersportvereins, die Schupfnudeln des Schützenvereins Schönbach oder die Speckwaffeln der Landfrauen. Für Liebhaber des Süßen sind unter anderem auch Crepés, Waffeln und Kaiserschmarrn im Angebot.

Autofreie Innenstadt – Parken beim Brutzel-Sonntag

Damit die Fußgänger am Brutzel-Sonntag und an den Markttagen ungestört einen Streifzug durch Herborn unternehmen können, sind der Kornmarkt und der Schmale Weg, wie auch die Hauptstraße und die Schlossstraße in Höhe der Sparda-Bank für den Verkehr gesperrt. Da der Besucherandrang erfahrungsgemäß groß ist, bittet die Stadt darum die kostenfreien öffentlichen Parkplätze am Schießplatz oder In der Littau (Bahnhof) zu nutzen. Der Sandweg ist ab dem Kreisel beim Dill-Center gesperrt, die Zufahrt bis zum Parkplatz Hintersand ist möglich. Keine Autos dürfen wegen des Frühlingsmarktes ebenso in der Konrad-Adenauer-Straße bis zum Alstedweg fahren.

Die Verkehrsbehinderungen betreffen auch den Busverkehr in der Stadt. Während des gesamten verkaufsoffenen Sonntages können die ÖPNV-Haltestellen "Hintersand" und "Hainstraße" in der Innenstadt sowie die Haltestellen "Kindergarten" und "Gymnasium" in der Konrad-Adenauer-Straße nicht angefahren werden. (dg)