• Flagge Deutschland
  • Flagge English
  • Flagge Français

Herborn stellt sich vor - Zahlen und Fakten

Herborn ist seit vielen Jahrzehnten eine bedeutende Industrie- und Einkaufsstadt. Es hat sich nach dem Krieg verhältnismäßig schnell erholt und zu einem wirtschaftlichen Mittelpunkt der Region entwickelt. Die Stadt Herborn mit insgesamt zehn Stadtteilen beherbergt heute namhafte Industriebetriebe, die zusammen mit vielen leistungsfähigen mittleren Unternehmen, Handwerksbetrieben und hervorragenden Einzelhandelsunternehmen ein gut fundiertes Wirtschaftszentrum bilden.

Hervorzuheben sind besonders die Eisen-, Blech- und Metallindustrie sowie der Maschinenbau und die holzverarbeitende Industrie, deren Erzeugnisse teilweise weltweiten Ruf genießen.

Lage: -8° 18 min. 15 sec. öst. Länge
50° 41 min. -4 sec. nördl. Breite
Fläche: insgesamt 6.380,46 ha, davon 2.280,27 ha Wald.

Einwohner mit Hauptwohnung (Stand: 01.07.2017):

Herborn 8.824
Amdorf 251
Burg 1.987
Guntersdorf 356
Seelbach 3.585
Hirschberg 254
Hörbach 1.353
Merkenbach 1.442
Schönbach 1.465
Uckersdorf 1.049
<b>insgesamt</b> <b> 20.557</b>

in den Ortsteilen: Herborn, Amdorf, Burg, Guntersdorf, Hirschberg, Hörbach, Merkenbach, Schönbach, Seelbach, Uckersdorf.

Die Bevölkerung ist etwa zu 16,24% katholisch und zu 60,44% evangelisch. 23,32% gehören einer sonstigen bzw. keiner Glaubensrichtung an.

Sehenswürdigkeiten:
Historisches Rathaus mit Wappenfries, Marktplatz mit Brunnen, Stadttürme mit Resten der Stadtbefestigung, ehem. reformierte Akademie Hohe Schule (heute städtisches Museum), Schloss (heute Sitz des Theologischen Seminars der EKHN), der gesamte Altstadtkern mit vielen herrlichen Fachwerkbauten, 1000jährige Stadtkirche mit gotischem Chor.

Fremdenverkehr:
Der Fremdenverkehr ist für die Stadt von erheblicher wirtschaftlicher Bedeutung. Die Gesamtübernachtungszahlen in Herborn bewegen sich zwischen 55.000 und 60.000 jährlich.

Verkehrsverbindung:
Lebensadern Herborns und seiner Wirtschaft sind vor allen Dingen auch die guten Verkehrslinien (die Stadt liegt an der Hauptstrecke Frankfurt - Gießen - Ruhrgebiet - Köln; wird durchquert von den Bundesstraßen 255 und 277 und besitzt zwei Anschlußstellen an der Bundes-Autobahn A 45 (Sauerlandlinie).