Anreise  |  Kontakt  |  Notdienste  |  Öffnungszeiten  |  Webcams  |  
Sprachauswahl inaktiv
Ortsgericht Herborn III bekommt zwei neue Schöffen

Ortsgericht Herborn III bekommt zwei neue Schöffen

Roland Germann und Deborah Landgraf beenden ihre Mitarbeit im Ortsgericht Herborn III. Carsten Martin und Jochen Discher treten an ihre Stelle.

Nach dem im September bereits der Vorsitz für das Ortsgericht Herborn III von Gerhard Müller an Lutz Bachmann übergegangen war. Wurden für das Ortsgericht Herborn III, zuständig für Amdorf, Uckersdorf und Schönbach, Anfang November zwei neue Ortsgerichtsschöffen ernannt. Roland Germann und Deborah Landgraf beenden ihre Mitarbeit im Ortsgericht Herborn III. Der Uckersdorfer Germann engagierte sich 15 Jahre im Ortgericht, für die Schönbacherin Deborah Landgraf ist nach zehn Jahren Schluss. An ihrer Stelle wurden Carsten Martin aus Schönbach und Jochen Discher aus Uckersdorf als Ortsgerichtschöffen vereidigt.

Bürgermeisterin Katja Gronau dankte den scheidenden und neu ernannten Ortsgerichtschöffen für die Übernahme des bedeutenden Ehrenamtes: „Von ihrer Tätigkeit im Ortsgericht profitieren viele. Die Mitbürgerinnen und Mitbürger in den Stadtteilen können ohne lange Wege oder Sachverständigenkosten Immobilien bewerten lassen und erfahren auch bei Beglaubigungen unbürokratisch Hilfe.“
Amtsgerichtsdirektor Reinhard Grün unterstich bei der Verabschiedung der alten und Ernennung des neuen Ortsgerichtschöffen im Amtsgericht Dillenburg die Vorteile der Ortsgerichte als „hessische Spezialität“. Die Ortsgerichte seien Hilfsbehörden der Justiz, die es in anderen Bundesländern nicht gebe. „Bürger ersparen sich durch die ehrenamtliche Arbeit der Ortsgerichte Kosten und Wege bei der Beglaubigung von Unterschriften zum Beispiel für Vorsorgevollmachten oder der Schätzung von Grundstücken und Häusern“, so Amtsgerichtsdirektor Grün.

In Herborn gibt es vier Ortsgerichtsbezirke, die aus einem oder einer Ortsgerichtsvorsteher/in, einem/einer stellvertretenden Ortsgerichtsvorsteher/in und mindestens drei weiteren Schöffen bestehen. Die Ortsgerichtsmitglieder werden gemäß des Ortsgerichtsgesetzes (OGG) auf Vorschlag der Gemeinde und durch eine Abstimmung in der Stadtverordnetenversammlung von dem Präsidenten des Amtsgerichtes auf die Dauer von zehn Jahren ernannt. Das Aufgabengebiet des ehrenamtlichen Ortsgerichtsschöffen umfasst zum Beispiel das Mitwirken bei der Festsetzung von Grundstücksgrenzen, das gegenüber einem vereidigten Sachverständigen kostengünstigen Schätzen von Immobilien oder Grundstücken, das Erteilen von Sterbefallanzeigen an das Amtsgericht und das Sichern von Nachlässen. Kontaktdaten und weitere Informationen zu den Herborner Ortsgerichten können online abgerufen werden.

BU Carsten Martin (2.v.l.) und Jochen Discher (4.v.l.) sind die neuen Ortsgerichtsschöffen für das Ortsgericht Herborn III (Amdorf, Uckersdorf und Schönbach). Deborah Landgraf (Mitte) verlässt das Ortsgericht. Bürgermeisterin Katja Gronau (r.) und Amtsgerichtsdirektor Reinhard Grün (1.v.l.) loben die Übernahme des bürgernahen Ehrenamtes.

 

×

Um diese App auf ihrem Apple-Gerät zu installieren, drücken Sie und wählen dann "Zum Home-Bildschirm".