Anreise  |  Kontakt  |  Notdienste  |  Öffnungszeiten  |  Webcams  |  
Sprachauswahl inaktiv
Woche der Arbeit in Herborn vom 28. April bis 6. Mai

Woche der Arbeit in Herborn vom 28. April bis 6. Mai

„GeMAInsam Zukunft gestalten“ ist das Motto der Veranstaltungsreihe, die für gute Arbeitsbedingungen, faire Löhne und soziale Gerechtigkeit einsteht.

Vom 28. April bis 6. Mai findet in Herborn, nach zwei Jahren Pandemiepause, die 18. „Woche der Arbeit“. „GeMAInsam Zukunft gestalten“ ist das Motto der Veranstaltungsreihe, die von den Gewerkschaften DGB, GEW, IG Metall und Ver.di zusammen mit dem Evangelischen Dekanat an der Dill, der Diakonie an der Dill, dem Bezirk Lahn-Dill-Eder der Katholischen Kirche, der Arbeiterwohlfahrt (AWO) und dem Johanneum Gymnasium organisiert wird.

Mit einem bunten und neuen Programm wollen die Bündnispartner für gute Arbeitsbedingungen, faire Löhne und soziale Gerechtigkeit in der Region Mittelhessen werben und daran erinnern, dass auch heute die betriebliche Mitbestimmung von Betriebsräten und der Erhalt von Arbeitsplätzen wesentlich für die Wirtschaftsstandorte an Lahn und Dill sind.

Besonderes Highlight dieser Woche der Arbeit ist eine Ausstellung von Schülerinnen und Schülern des Johanneum Gymnasiums in 30 Schaufenstern der Herborner Innenstadt. Die Ausstellung bildet den Start und Ende der Woche der Arbeit: Die Ausstellung wird am Donnerstag, 28. April um 12 Uhr auf dem Herborner Marktplatz eröffnet. Der Schülerinnen und Schüler der 11. Jahrgangsstufe thematisieren in ihren Werken den Wandel der Berufe und deren Stellung in der Gesellschaft. Am Freitag, 6. Mai sind Interessierte zum Ku(nst) Walk ’n‘ Talk, um 14 Uhr eingeladen. Gemeinsam mit den Jugendlichen, die sich im Kunstunterricht mit dem Wandel der Berufe befasst haben, wird ein Stadtrundgang und ein Dialog zu den ausgestellten Bildern angeboten.

Auch am 28. April um 19.30 Uhr tritt der Schriftsteller und Kabarettist René Sydow mit dem preisgekrönten Kabarett-Programm „Die Bürde des weisen Mannes“ auf die Bühne im Merkenbacher Bürgerhaus. GEW-Mitglieder des KV Dill und Personalräte der Schulen im Altkreis Dill haben freien Eintritt, für alle anderen kostet die Karte 10 Euro. Die Abendkasse ist ab 19 Uhr für alle Besucher geöffnet.

1. Mai - Höhepunkt der Woche der Arbeit

Am Maifeiertag laden die Bündnispartner zur zentralen Maikundgebung auf den Marktplatz Herborn ein. Um 10 Uhr findet ein ökumenischer Gottesdienst zum Thema „Gute Zukunft -nur gemeinsam“ auf dem Herborner Marktplatz statt: Die Predigt hält Propst i. R. Michael Karg, die Liturgie gestalten Maria Becker (Bezirksreferentin im Bezirk Lahn-Dill-Eder der Katholischen Kirche), Dekan Roland Jaeckle und Dr. Uwe Seibert (Ev. Dekanat an der Dill). Die musikalische Begleitung übernimmt Michael Wieczorek, einen „weltlicher Einwurf“ gibt der 1. Bevollmächtigte der IG Metall Herborn Oliver Scheld.

Traditionell wird die Kundgebung am 1. Mai von einem Demonstrationszug vom Herkules-Parkplatz in die Innenstadt begleitet, der Demonstrationszug setzt sich um 11.15 Uhr in Bewegung. Auf dem Markplatz beginnt das Programm um 11.30 Uhr, auf dem Podium sind als Redner Christoph Ehlscheid (Leiter Sozialpolitik der IG Metall) und Oliver Scheld (1. Bevollmächtigter der IG Metall Herborn), Wolfgang Schuster, Landrat des Lahn-Dill-Kreises, spricht ein Grußwort.

Die heimische Coverband „Eve“, eine Hüpfburg für Kinder und ein bewährtes Angebot an Speisen und Getränken sorgen für ein buntes Familienfest am ersten Sonntag im Mai.

×

Um diese App auf ihrem Apple-Gerät zu installieren, drücken Sie und wählen dann "Zum Home-Bildschirm".